„Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“ (= Similia similibus curentur).

Dies sind die Worte des Begründers der Homöopathie, Dr. Samuel Hahnemann (1755-1843).
Er war davon (bedingt durch viele Selbstversuche) überzeugt, dass eine Arznei dann für einen Kranken passend ist, wenn sie am Gesunden Symptome erzeugen kann, die jenen ähnlich sind, an denen ein Kranker leidet.

Um eine möglichst erfolgreiche Therapie durchführen zu können, ist es wichtig, dass der Homöopath für alle Ebenen (körperlich seelisch geistig) eine ausführliche Fallaufnahme anlegt. Dies kann nur in intensiver Zusammenarbeit mit dem Patienten geschehen, denn Zeichen und Symptome des Kranken sind das Material für die homöopathische Arzneimittelfindung. 

Autopathie
Autopathie zählt zu den Ganzheitsmethoden, der Homöopathie ähnlich, die eine positive Wirkung auf den Körper und die Psyche haben kann.  Diese kann auf homöopathische Art durch den körpereigenen hoch potenzierten Speichel erreicht werden



© Naturheilpraxis Anghelika Ueberdick 2004 -
www.naturheilpraxis-anghelika-ueberdick.de